Ein Tag voller Emotionen

Weltkusstag


Man, was hatte ich heute für eine Konfettiparty in Bauch und Herzen! Heute war ein Tag voller Emotionen. Aber alles nur ganz wunderbare Gefühle! <3

 

Heute – passend zum Weltkusstag (wobei das nicht so geplant war!) – bin ich mit meinem Liebling, Christian, nach Bonn gefahren. Beziehungsweise: Christian ist mit mir dahin gefahren. :-) Bonn hat passender weise ein Logo mit einem Kuss-Mund. Dazu den passenden Slogan: "Diesen Kuss der ganzen Welt". Das ist ein Auszug aus Schiller's Gedicht "An die Freude." Beethoven war dann so nett einen Hit daraus zu machen (9. Sinfonie, vierter Satz). Wer kennt denn nicht, die "Ode an die Freude"... Ihr wisst schon: "Freude, schöner Götterfunken....." Trallalitrallala... 

 

Die Dachmarke der Stadt Bonn "Freude.Joy.Joie.Bonn" hat sogar einen Imagefilm bei Youtube. :-D Ok, ich könnte an dieser Stelle jetzt erst mal das Logo-Design und das schöne kleine Filmchen auseinander nehmen. Aber ich lasse es lieber. .... Wobei.... Ne, ey! Ich muss jetzt wenigstens mal die Frage in den Raum werfen, was sich der Designer denn bitte bei der Schriftart für das Logo gedacht hat?! Was soll denn diese "Barbie-Schrift" da? Wenn man sich zum Vergleich mal das alte Design aus den 70er Jahren anschaut (das Bild mit weißem Oval auf schwarzem Grund), dann finde ich das ja bei weitem besser. Okay, der Kussmund ist jetzt schöner. Aber diese Schrift.... Och nö! Naja, ist alles Geschmacksache und soll jetzt hier auch gar nicht Thema sein. Die Idee der Stadt Bonn ist auf jeden Fall zuckersüß und heute zum Weltkusstag auch der Rede wert. 

 

Aber zurück zu meinem Ausflug mit Kiki. Also Christian – Kiki ist sein Spitzname. 

Zu meinem Geburtstag habe ich von ihm einen Gutschein für die "Pina Bausch"- Ausstellung in der Bundeskunsthalle geschenkt bekommen. Ein unfassbar schönes Geschenk! Denn ich liebe Pina Bausch!!!! <3 <3 <3  Sie ist für mich das absolute Raketen-Power-Super-Girl-Vorbild. Die Pionierin des Tanztheaters hat einfach die Welt verstanden. Sie hat den Menschen verstanden; das, was ihn bewegt; wie er sich bewegt; wie sich seine Welt um ihn herum bewegt. Und all diese alltäglichen unscheinbaren Geschichten um uns herum hat sie auf die Bühne gebracht. Selbstverständlichkeiten wurden in Szene gesetzt und ließen sowohl Tänzer als auch Zuschauer ihren Alltag auf ganz andere Weise ganz neu entdecken und erfahren. Unfassbar gut, diese Frau! Zu gerne hätte ich sie kennengelernt! Ich hätte einfach nur gerne vor ihr gestanden und sie angeschaut und wahrgenommen. Mehr nicht. ( ...okay... in ihrem Ensemble, das "Tanztheater Wuppertal", hätte ich natürlich auch unbeschreiblich gerne mitgetanzt!!!!)

 

Und dann komme ich in die Ausstellung und das erste, was mir begegnet ist eine riesige Leinwand mit Pina in Übergröße. Oh Gott! Ich war sowas von überwältigt! Überall Bilder und Filme, ihre handgeschriebenen Aufzeichnungen.... Mein Bauch hat sich angefühlt wie eine dauernd-explodierende Konfettikanone. PAAAARTYYYY in meinem Herzen und Pipi in den Augen. Und das absolute Highlight: Kiki hat uns für einen 30min. Workshop bei Kenji Takagi angemeldet. Er hat bei Pina getanzt und den deutschen Theaterpreis "Der Faust" erhalten. Ein richtig cooler Typ und Tänzer! Und der Workshop war natürlich viiiiiiiiel zu kurz, aber dafür auch richtig intensiv: Man konnte den Unterricht von Pina nachempfinden, da man in einem Nachbau der Lichtburg – ihrem legendären Proberaum – mit Kenji zusammen getanzt hat. Es war einfach ganz großes Kino. 

 

Danke, Liebling, für dieses tolle Erlebnis und diese wundervollen Erinnerungen! Ich liebe Dich!!!! <3

Ich hätte auf jeden Fall heute die ganze Welt küssen können... Weltkusstag vom Feinsten! 

 

herzlichst 

Deine Niike

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow